Unterstützer bei den Paten der Nacht

Ab heute bin ich offiziell als Unterstützer der Paten der Nacht eingetragen. Ich freue mich sehr hier mitwirken zu können und hoffe dass das Projekt bald in der breiten Masse der Bevölkerung Anklang findet.
Paten der Nacht Heiner Weiss Photography

Platesolving Test und der Hantelnebel M27

Schön, wenn man seine Sternwarte bequem vom Haus aus remote steuern kann. Dann lohnt es sich auch bei Vollmond ein paar Tests zu machen, wie gestern.
Ich wollte nur das Platesolving (das Teleskop sucht automatisch den richtigen Bildausschnitt) am Celestron C8 EdgeHD hinbringen und hab die Nachführung per MGEN 3 getestet. Die Nachführung lief sehr gut, allerdings merkt man bei der Brennweite von 2032mm und dem arg kleinen Sensor der ASI178MC natürlich das Seeing deutlich.
Hab das Liveview eingeschalten mit 0.5 Bilder pro Sekunde und man sah wie die Sterne ihre Form änderten. Ähnlich dem „Wabbern“ am Mond.

Ich freue mich dennoch über das Ergebnis. Angesichts dessen dass es eine günstige, ungekühlte Astrokamera ist auf einem F10 Teleskop (ca 20mal langsamer als der RASA 11″) und die Aufnahmen bei 90% Mond und leichten Schleierwolken entstanden sind.
Halbwegs verwertbares habe ich gestackt, es sind 48 Minuten übrig geblieben. Der Rest war aufgehellt durch Wolken. Das Bild ist nur ganz leicht gecroppt um die Ditherkanten zu entfernen. Die Kamera hat eine Pixelgräße von 2.4 Micrometer, was dann auch letzendlich in Verbindung mit dem schlechten Seeing diese aufgeblähten Sterne erzeugt.
Hantelnebel M27 mit EdgeHD8

Walgalaxie

Die Walgalaxie oder NGC 4631, manchmal auch Heringsgalaxie, ist eine Balken-Spiralgalaxie in einer Entfernung von etwa 28 Millionen Lichtjahren von der Milchstraße.
Mein letztes Objekt mit 70 x 120 Sekunden Belichtungszeit. Wahrscheinlich hätte ich mehr in M51 anstatt hier investieren sollen. Faszinierend wieviele kleine Galaxien sich hier noch auf dem Bild befinden. Beispielausschnitt Bild 3.
NGC4631 WalgalaxieWeiterlesen „Walgalaxie“

Messier 51

Die Whirlpool-Galaxie (auch als Strudelgalaxie, Messier 51 oder NGC 5194/5195 bezeichnet) ist eine große Spiralgalaxie im Sternbild Jagdhunde. Hier sieht man wie gut Details dargestellt werden, wenn die Aufnahmebedingungen passen. Das Bild wurde nur 21x 120 Sekunden belichtet. Also eine knappe Dreiviertel Stunde.
Das zweite Bild zeigt eine Detailansicht.
Messier 51Weiterlesen „Messier 51“

Das Leo Triplett

Die M66-Gruppe, auch bekannt als Leo-Triplett, ist eine kleine Galaxiengruppe in Sternbild Löwe. Sie liegt ungefähr 35 Millionen Lichtjahre entfernt. Das erste Bild des Abends. Ich musste leider die erste Stunde Belichtungszeit aufgrund einer Fehlfokusierung löschen. Übrig bleiben 35 x 120 Sekunden. Leo Triplett

Messier 13 Kugelsternhaufen

Messier 13 oder M13, auch bekannt als Herkuleshaufen oder NGC 6205, ist ein heller Kugelsternhaufen im Sternbild Herkules. Ich habe gestern Nacht die Gelegenheit genutzt und nicht nur ein Objekt fotografiert. Der Kugelstenhaufen M13 ist eines davon. Diese Aufnahme besteht aus nur 21×30 Sekunden Belichtungszeit. Mit mehreren Stunden Belichtungszeit würde man wohl noch einige kleine Galaxien mehr im Hintergrund sehen, als man jetzt schon sieht. Na wer findet sie? Das zweite Bild ist ein Crop aus Bild 1 um ein paar mehr Details zu sehen. 620mm Brennweite sind eben doch ein recht weites Feld.
Messier 13Weiterlesen „Messier 13 Kugelsternhaufen“

Messier 106 mit dem Rasa 11″

Wie so oft haben wir nur Wolken Wolken Wolken. Trotz einer kleinen Verkippung an der Kamera wollte ich letzte Nacht eine Wolkenlücke nutzen. Man merkt wie empfindlich der „Rowe-Ackermann-Schmidt-Astrograph“ bei Temperaturschwankungen ist. Innerhalb einer Stunde ist die Umgebungstemperatur um ein paar °C gefallen und schon stimmt der Fokus nicht mehr. Da hilft nur alle 15 Minuten nachfokusieren, einen Temperaturdrift in die Software programmieren oder den Autofokus werkeln lassen. Hier das Ergebnis nach einer Stunde Belichtungszeit. Na wieviele Galaxien zählt ihr?
Messier 106 Heiner Weiss PhotographyWeiterlesen „Messier 106 mit dem Rasa 11″“

PST-Modifikation an der Sonne

Habe mein PST (Personal Solar Telescope) mit einem 70mm Celestron Powerseeker und 75mm ERF gepimpt. Wir hatten zwar Schleierwolken aber da ich momentan eh wenig Zeit habe, wollte ich das Ding unbedingt testen. Ich muss sagen, ja, gut, es ist noch Luft nach oben. Hier mal zwei Bilder. Die Sonne wird wieder aktiver und man kann ein wenig Sonnenflecken und Protuberanzen erkennen.
Sonne 31.03.2021Weiterlesen „PST-Modifikation an der Sonne“