Hier wollte ich mal testen, wie sich der Tausch des IDAS LPS D1 Filters gegen den einfach Baader UV/IR Cut auswirkt. Ehrlich gesagt erkenne ich keinen großen Unterschied, der IDAS ist auch recht breitbandig. Für einen ehrlichen Test müsste ich natürlich das gleiche Objekt mit dem jeweiligen Filter aufnehmen. Der Blasennebel könnte noch einiges mehr an Belichtungszeit vertragen, vor allem HAlpha ist wohl noch reichlich vorhanden. Im Bild stecken 150 Minuten Belichtungszeit.

NGC 7635 ist ein Emissionsnebel und eine HII-Region im Sternbild Kassiopeia, welcher etwa 7100 Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Er befindet sich in der Nähe des offenen Sternhaufens Messier 52. Die Bezeichnung stammt von einer Sternwind-Blase, die durch den Sternwind eines O-Sterns mit der Bezeichnung BD +60 2522 (SAO 20575) entstanden ist. Der Stern stößt große Mengen an Gas aus, die sich mit rund 28 Kilometer pro Sekunde in die Umgebung ausbreiten. Dabei stoßen die expandierenden Gase auf die riesige umgebende Molekühlwolke in dieser Region, die der Ausdehnung Widerstand entgegenbringt. Dadurch bildet sich eine Stoßwelle aus, welche die äußere Hülle der Gasblase bildet.

NGC 7635 wurde am 3. November 1787 vom deutsch-britischen Astronomen William Herschel entdeckt.
Blasennebel NGC7635Blasennebel NGC7635